Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen von A-Z Prof. Dr. Mathias Berger
Artikelaktionen

Prof. Dr. Mathias Berger

— abgelegt unter: ,

Zurück zur Auswahl des Experten

Kontakt

Universitätsklinikum Freiburg
Zentrum für Psychische Erkrankungen (Department)
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Hauptstr. 5, 79104 Freiburg

Telefon: +49(0) 761 / 270-65060
Telefax: +49(0) 761 / 270-65230
E-Mail: mathias.berger@uniklinik-freiburg.de
Webseite: http://www.uniklinik-freiburg.de/psych/team/berger.html

 

Fachgebiete

Depressionen
Stichworte: Entstehung, Verlauf und Therapie von affektiven Störungen, Depressionen, Manien, manisch-depressiven Erkrankungen, bipolaren Störungen. Psychotherapie, Pharmakotherapie, kombinierte Behandlungsverfahren, Schlafentzug, Lichttherapie, Elektrokonvulsionstherapie. Interpersonelle Psychotherapie, CBASP für chronisch depressive Patienten.
Beschreibung: Affektive Störungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen, ca. 5 Mio. Menschen sind in Deutschland betroffen. Die Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg ist spezialisiert auf die Behandlung affektiver Störungen, ca. 40 % der stationären Patienten leiden an solchen Erkrankungen. Die Therapie an der Abteilung erfolgt kombiniert mit Psychotherapie und Pharmakotherapie, wobei die Interpersonelle Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie zur Anwendung kommt. Aktuell wird ein neues Therapieverfahren (CBASP) für chronisch kranke Patienten eingeführt. Die Forschung an der Abteilung beschäftigt sich mit den neurobiologischen Entstehungsbedingungen sowie mit der Evaluation von Therapieverfahren. Versorgungsforschungsprogramme beschäftigen sich mit der Implementierung von Diagnostik und Therapie in die hausärztliche Versorgung und den Verbesserungsmöglichkeiten der Behandlungsbedingungen für depressive Patienten. Zusätzlich werden umfangreiche Qualitätssicherungsprojekte durchgeführt.
Posttraumatische Belastungsstörungen
Stichworte: Entstehungsbedingungen und Therapie von posttraumatischen Belastungsstörungen. Frühinterventionen, Psychotherapie, Pharmakotherapie, kombinierte Behandlungen. Spezialambulanz für Traumata nach Unfällen.
Beschreibung: Die Erforschung von Entstehungsbedingungen und Behandlungsmöglichkeiten posttraumatischer Belastungsstörungen, insbesondere nach schweren (Verkehrs-) Unfällen stellt ein Schwerpunkt der Abteilung dar. In einer Spezialambulanz für Traumaopfer werden Diagnostik und Therapie durchgeführt. In einer Studie wurde eine Frühintervention nach schwerem Verkehrsunfall evaluiert.
Schlafstörungen
Stichworte: Entstehungsbedingungen, Verlauf und Therapie von Schlafstörungen, primäre Insomnien, Restless-legs-Syndrom, Narkolepsie, Schlafapnoe-Syndrom. Psychotherapie, Pharmakotherapie, kombinierte Behandlungen. Schlaflabor, Polysomnographie.
Beschreibung: Schlafstörungen sind sehr häufige psychische Erkrankungen. An der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg besteht ein Schlaflabor mit 5 Ableiteplätzen, in dem Schlafstörungen aller Art diagnostiziert und behandelt werden. Zur Behandlung werden sowohl psychotherapeutische als auch pharmakologische Verfahren eingesetzt. Die Forschung beschäftigt sich mit den Entstehungsbedingungen von Schlafstörungen mit einem Schwerpunkt auf primären Insomnien und Restless-legs-Syndromen sowie der Evaluation von entsprechenden Therapieverfahren.

Zurück zur Auswahl des Experten

Kontakt

Anfragen richten Sie bitte an:

Manuel Devant

Manuel Devant
Tel.: (+49) 0761 203 98605
manuel.devant@pr.uni-freiburg.de


Für Experten aus der Uniklinik:

Benjamin Waschow

Benjamin Waschow

Tel.: (+49) 0761 270 19090
benjamin.waschow@uniklinik-freiburg.de

Benutzerspezifische Werkzeuge